Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

Farhad Showghi

Farhad Showghi, geboren 1961 in Prag, ist ein deutscher Arzt und Schriftsteller persischer Herkunft. Er verbrachte seine Jugend in der Tschechoslowakei, in Deutschland und schließlich im Iran. 1978 kehrte er nach Deutschland zurück, wo er an der Universität Erlangen-Nürnberg Medizin studierte. Seit 1989 lebt Showghi in Hamburg, wo er als Psychiater tätig ist. Showghi ist Verfasser von Prosatexten und Gedichten in deutscher Sprache und übersetzt aus dem Persischen. Der 2014 in den USA erschienene Gedichtband „End of the City Map, Burning Deck“, kam in der Übersetzung von Rosmarie Waldrop auf die Shortlist des Best Translated Book Award 2015. Showghi ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Die Sekunde ist eine bewohnbare Provinz. Gedichte. Erlangen 1987.

Die Walnußmaske, durch die ich mich träumend aß. Gedichte. Hamburg 1998.

Heimaten. Zusammen mit Lutz Seiler und Anne Duden. Göttingen 2001.

Ende des Stadtplans. Gedichte. Basel 2003.

Die große Entfernung. Gedichte. Weil am Rhein 2008.

In verbrachter Zeit. Prosagedichte. kookbooks, Berlin 2014.

© privat

Links

≡ Menü ≡
Startseite
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse