Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

Julian Gough

Julian Gough wurde 1966 in London geboren und wuchs in Nenagh, Irland, auf. Er studierte Englisch und Philosophie am University College Galway, bevor er Sänger der Band Toasted Heretic wurde. 2001 veröffentlichte er seinen Debütroman „Juno & Juliet“. Er schreibt Kolumnen für The Guardian, Prospect Magazine und A Public Space. 2007 erhielt er den renommierten Britischen National Short Story Award für seine Kurzgeschichte „The Orphan and the Mob“, die zugleich auch den Prolog zu seinem Roman „Jude in Ireland“ bildet. „Jude in Ireland“ war auf der Shortlist des Bollinger Everyman Wodehouse Prize für komische Literatur. 2010 erschien sein erster Gedichtband „Free Sex Chocolate“, der seine neuere Lyrik mit älteren Liedtexten kontrastiert. 2011 schrieb er das Endgedicht für das Computerspiel Minecraft. Goughs Roman „Jude in London“ wurde im selben Jahr auf den dritten Platz des Not The Booker Prize des Guardian gewählt. Julian Gough lebt in Berlin. Sein Kinderbuch „Rabbit’s Bad Habits (Rabbit and Bear)“ erschien 2016.

Juno & Juliet. Roman. Flamingo, London 2001.

Jude: Level 1. Roman. Old Street, London 2008.

Free Sex Chocolate. Ausgewählte Gedichte. Salmon Poetry, London 2010.

Jude in London. Roman. Old Street, London 2011.

© Anne Marie Fives

Texte

Links

≡ Menü ≡
Startseite
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse