Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

INK – The Stadtsprachen Portraits

Literarisches Colloquium Berlin (Am Sandwerder 5, 14109 Berlin)

Bildnisse internationaler Autor*innen aus Berlin

Ausstellungseröffnung: am 16. Februar 2018 direkt vor der Literaturport-Hafenrevue

Der preisgekrönte australische Fotokünstler Graham Hains bereist seit seiner Kindheit die Welt. Auf Einladung unseres Literaturfestivals Stadtsprachen und des stadtsprachen magazins porträtiert er seit 2015 die internationalen Dichterinnen und Schriftsteller Berlins in ungewöhnlicher Weise. Er sagt: „Ich kann kein literarisches Ereignis finden, das allen seinen Teilnehmern die Möglichkeit gibt, eine intensive Ganzpersonen-Porträt-Session außerhalb eines Studios in selbstgewählter Umgebung zu realisieren. Die Ausstellung dieser Bilder in Petersburger Hängung steht zudem bewusst im Gegensatz zu den üblichen „Werbe-Kopfschüssen“ in einer Reihe. Relevant ist auch, dass bekannte wie kommende Autoren aller Sprachen gemeinsam an einem Ort gezeigt werden, der Heimat der ersten literarischen Institution des Landes ist. Diese Porträts sind so weit entfernt von Dominique Nabokovs Kanon literarischer Porträts, dass sie eine andere Sprache sprechen; das sind literarische Porträts für das 21. Jahrhundert.“

Präsentiert vom stadtsprachen magazin und dem Literarischen Colloquium Berlin.

Teilnehmende

≡ Menü ≡
Startseite Inhalt
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse