Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

sound and cerement//technologies of de-cay

SAVVY Contemporary (Plantagenstraße 31, 13347 Berlin)

“cultivate a flavour that/grows from within/for the sake of our own/starvation“ – Marie Pascale Hardy

“So it is better to speak remembering we were never meant to survive“ – Audre Lorde, The Black Unicorn

“That the impossible should be asked of me, good, what else could be asked of me” – Samuel Beckett, Unnamable

Diese Austellung präsentiert Unmögliches: eine Gruppe Dichter, die zusammen mit audio-visuellem Material arbeiten, um innerhalb einer Woche eine Austellung zu produzieren und zu kuratieren.

Indem die Hand des Dichters aus der Einsamkeit seines Handwerks in den Raum der Klangproduktion gebracht wird, versucht dieses Projekt, die Grenzen zwischen visuellen und akustischen Texten zu verwischen. Das Projekt fungiert als Schnittstelle zwischen den beiden Disziplinen, sodass sie neu ermessen und umfunktioniert werden können. Während des ganztägigen Workshops the „as if“ of poetry and other discourses on technology lernten die Dichter Aufnahmetechniken, wie man rudimentäre Klang-/Licht-Instrumente baut und dachten darüber nach, wie diese benutzt werden könnten, in den Charakter ihrer Texte einzugreifen. Gemeinsam mit den Dichtern performten die Klangkünstler alternative Schreibpraxen und Techniken, die den Klang des Wortes, die Rolle der Erinnerungen, und die eigene Beziehung zum Raum aufnehmen, um Texte zu schreiben und zu übersetzen.

Diese unmögliche Austellung wird all das Material, welches dem Workshop entsprang, präsentieren.

__________________________________________

Ein Projekt des SAND Journal und The Reader Berlin, zusammen mit Africavenir und SAVVY Contemporary

Marie-Pascale Hardy//Alan Mills//Jane Flett//Sarnath Banerjee//Göksu Kunak//Klaas von Karlos//Kenny Fries//John K. Peck//MoreBlackThenGod

Kuratiert von Valentina Ramona de Jesús

Eintritt frei


Ein besonderer Dank gilt Nathaniel Mackey, amerikanischer Dichter, Romanautor, Anthologist, Literaturkritiker und Lektor. Seit 1982 ist er der Redakteur und Herausgeber von Hambone und gewann 2006 den National Book Award for Poetry. 2014 wurde er mit dem Ruth Lilly Poetry Prize ausgezeichnet, 2015 gewann er den Yale’s Bollingen Prize for American Poetry.

≡ Menü ≡
Startseite
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse