Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

Abends ergebe ich mich

Henri-Michel Yéré (2017)

Abends ergebe ich mich
einer wohlgesinnten Blindheit
gegenüber den Vulkanen
erwehrt der Horizont sich kaum
der Rivalität der Asche
sie schminkt die Netzhaut und
das Schicksal ist ein Schattentanz;
dies inspiriert meine wohlgesinnte Blindheit
die verbunden ist
mit allem, was Umrisse bildet
auf dem Spiegel des Flusses,
Blindheit, die Zeit einräumt
dem nächtens überlegenen Gehör
das scharf ist wie ein Fischernetz
und die Welt an sich ist hörbar
undeutlich, aber nicht mehr
Abends ergebe ich mich
einer wohlgesinnten Blindheit
und die Welt ist hörbar
undeutlich, aber nicht mehr

 

übersetzt von Ina Böhme

≡ Menü ≡
Startseite Inhalt
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse