Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

Editorial no. 4

stadtsprachen magazin (2017)

Editorial no. 4

“Arriving at each new city, the traveller finds again a past of his that he did not know he had: the foreignness of what you no longer are or no longer possess lies in wait for you in foreign, unpossessed places.”
Italo Calvino, Invisible Cities

Einmal mehr zelebrieren wir die Vielfalt dieser Stadt. Diese seltsame Mischung aus Fremdem und Bekanntem. Anders als Marco Polo in Calvinos berühmtem Roman wollen wir nicht die unsichtbaren Städte, sondern die unsichtbaren Sprachen ausfindig machen. Das nicht Sichtbare wollen wir sichtbar machen.

Einmal mehr sammelten wir fiktive Geschichten – aus Rauch, aus Schatten, aus Unausgesprochenem. Ein Kaleidoskop von Erinnerungen, Träumen und Gedanken. Gespannt harrten wir vor den Türen von Berlins besten internationalen Autoren auf ein Schimmern, auf literarische Lichtsplitter.

Wir schreiben und lesen, um Träume und anderes Blühendes durch Sprache wiederzuentdecken. Wie es Sharon Dodua Otoo in ihrer Eröffnungsrede des STADTSPRACHEN Festivals 2016 in Worte fasste:

“Was ich mit Sprache und Kommunikation erreichen will, kann ich am besten mit Kunst erreichen: eine Annäherung aneinander, Menschlichkeit feiern, Empathie wachsen lassen. Deswegen schreibe ich. Um Sachen auszudrücken, die eigentlich nicht mit Sprache auszudrücken sind. Um Wahrheiten zu erzählen, die meist überhört, verleugnet oder ignoriert werden, weil sie schmerzhaft sind, weil sie unbequem sind.”

Inhalt

Rasha Abbas: Drei Gesänge für St. Georg

Eugene Ostashevsky: The Pirate Who Does Not Know the Value of Pi

Anila Wilms: Das albanische Öl oder Mord auf der Straße des Nordens

Ilia Kitup: Das Lied von der Galaktischen Union

Dora Kaprálová: 30.1.2015

Federico Federici: Diario di alcune ore della notta/ Nachtblatt einiger Stunden

Alistair Noon: Grüner Tee

Henri-Michel Yére: Meine Poesie

Irina Bondas: Wie ich gewohnt bin von da wo ich begonnen wurde…

Martin Jankowski: Malaria

Marie-Pascale Hardy: Du tauchst in mein Bett

Yi Meng Wu: Yaotaos Zeichen

Sonia Solarte: Passage

Dorota Stroińska: Noch ist Kreuzberg nicht verloren

Iunona Guruli: მგლების ხორუმი.

Ricardo Domeneck: Parusienträume

Thế Dṻng: Fragen an sich selbst

Ilia Ryvkin: Semenowka

Valeska Brinkmann: Helga

Boris Schapiro: Ной в Берлине

Ekaterina Vassilieva: Geist und Geister der russischen Literatur in Berlin

Rafael Mantovani: das Protokoll

Esther Andradi: Jenseits von Eden

Alan Mills: mills & windmills

stadtsprachen magazin: OSTPOL BERLIN

stadtsprachen magazin: PUERTO BERLÍN

 

Joey Bahlsen & Birger Hoyer
Redaktion stadtsprachen magazin

 

≡ Menü ≡
Startseite Inhalt
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse