Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

Zehava Khalfa

Zehava Khalfa, Mutter zweier Kinder, wurde in Alma im Norden Israels geboren. Sie studierte an der Hebräischen Universität von Jerusalem Genetik und Nahostpolitik und schloss ihr Studium mit einem M.A. und einem M.Sc. ab. Ihre Doktorarbeit zur israelischen Siedlungspolitik während des Rückzugs aus dem Gazastreifen hat sie 2019 an der Universität Potsdam eingereicht. Ihre Texte wurden in Haaretz, in den Zeitschriften Yalta, Bitaon Shira, Mikan Ve’eylakh, Po’em, Kefel, Motiv, Salonet, Yekum Tarbut und auf der Webseite der Hebräischen Bücherei Berlin veröffentlicht. Ihre Gedichte erscheinen in der deutsch-hebräischen Anthologie: “Was es bedeuten soll: Neue hebräische Dichtung in Deutschland”, herausgegeben von Gundula Schiffer und Adrian Kasnitz, Parasitenpresse (2019) sowie in der Anthologie “Zwischen den Zeilen”, herausgegeben von Michal Zamir und Yael Almog, Passagen Verlag (2019). Ihr erster Gedichtband erscheint im Jahr 2020 im Verlag Iton 77, Tel Aviv. Derzeit schreibt sie an ihrem ersten Roman.

Was es bedeuten soll. Neue hebräische Dichtung in Deutschland, 2019, Parasitenpresse, Köln.

Zwischen den Zeilen, 2019, Passagen Verlag, Wien.  

≡ Menü ≡
Startseite Inhalt
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse