Sprachen
Inhalt Wer? Über uns Termine Submissions Untermenü
« zurück

Issue no. 14

stadtsprachen magazin (2020)

Editorial

In einer Zeit, in der unsere Redaktion in Lissabon und Berlin verteilt ist, was für ein Onlinemagazin eigentlich kein allzu großes Hindernis darstellt, ist es vielleicht angebracht, Pessoa zu zitieren, der einmal schrieb: Literatur ist die angenehmste Art, das Leben zu ignorieren. Und vielleicht sollten wir nur dieses eine Mal dem Giganten der Melancholie nicht zustimmen. Wir haben Literatur zusammengetragen, nicht nur, um zu lindern, um zu beruhigen, als Balsam in einer gespannten, bangen Welt, sondern auch, um zu inspirieren in Zeiten ziviler Unruhen. Der Grundgedanke des stadtsprachen magazins war es immer, die Vielfalt dieser Stadt zu feiern, die Zusammenhänge zwischen all den vielfältigen Facetten und Sprachsträngen Berlins sichtbar zu machen.

In dieser 14. Ausgabe des stadtsprachen magazins stellen wir literarische Texte von 26 Autor*innen und 8 Übersetzer*innen in 11 verschiedenen Sprachen vor. Unter diesen Texten finden sich Prosa, Lyrik und Non-Fiction vieler unsere stadtsprachen-Favoriten sowie einige frische Stimmen, die ihr stadtsprachen-Debüt geben. Darüber hinaus möchten wir besonders die Beiträge von Eugene Ostashevsky und Yoko Tawada, Giganten der Berliner Literaturszene, hervorheben, die zwei wunderbare Texte speziell für diese neue Ausgabe komponiert haben.

Joey Bahlsen & Birger Hoyer
Redaktion

 

Inhalt

Eugene Ostashevsky: But The Wise Perceive Things About To Happen

Yoko Tawada: Der Weltbürgersteig

Aurélie Maurin: Visite ma tante

Dmitri Dragilew: Der erste Jahrestag am Weißen See

Delphine de Stoutz: Le Cochon

Tzveta Sofronieva: Детектор на чудеса

Tsou Yung-Shan: 沒有人愛我的意思是,請你愛我。

Eliza Panagiotatou: Ο άσπρος γάτος

Sînziana Păltineanu: personal infrastructure

Ilia Ryvkin: дневник обратно

Laurence Ermacova: Solo Album

Bibiana Candia: Alta definición (manual de usuario)

Giwi Margwelaschwili: ლამაზი ქალი სარკესთან ლექსში

Bettina Hindes: Transportation Tales from Unterwegs

MC Jabber: Like

Võ Thị Hảo: Rồng

Stéphanie Lux: sidésiration

Milenko Goranović: Das Rot, das nach Asche riecht

Nora Amin: Too late to wake up

Dora Rosselet: Pierre Feuille Ciseaux

Ruhat Gülçin Kırdar: Ulu bir çınar

Sean Derrick Cooper Marquardt: Short Poem About Flowers, Bees, and Gravity Rainbows

Mati Shemoelof: A Few Words On The State of Contemporary Poetry

Ani Menua: Liebesnotiz

Jacinta Nandi: So Jealous

Zehava Khalfa: כן

≡ Menü ≡
Startseite Inhalt
Termine Submissions
Autor_innen Übersetzer_innen Moderator_innen
Über uns Partner Galerie
Kontakt Blog Facebook
Festival 2016 Events Presse